Meilensteine der SWR

Stationen unserer Erfolgsgeschichte

2019

Wechsel in der Geschäftsführung,
Dipl.-Ing. Walter Herlitschke geht in den wohlverdienten Ruhestand, Dipl.-Ing. Christian Albert folgt und übernimmt gemeinsam mit Dirk Heesen die Geschäftsführung

2015

Jubiläumsfeier zum 50. Geburtstag der SWR

2012

Installation der ersten Flüssigbodenanlage, einer innovativen Technologie zur Schließung von Baugruben, Erhalt des RAL Gütezeichens von der RAL Gütegemeinschaft Flüssigboden e.V.

2010

Fachkompetenzerweiterung durch Qualifizierung von 4 Kabelmonteuren bis zur 30-kV-Spannungsebene aufgrund von Kundenanforderungen

2009

Gründung von Betriebsstätten in Nürnberg und München

2008

Einführung eines Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltschutz-Managementsystems mit entsprechender Zertifizierung nach SCC**

2003

Kauf des bisher angemieteten Firmengeländes Intzestraße 14-16 in Frankfurt am Main

2000

Neustrukturierung und Einführung eines Qualitätsmanagements nach DIN EN ISO 9001, um auch komplexere Baumaßnahmen abwickeln zu können. Die SWR entwickelt sich sukzessive zu einem mittelständischen Unternehmen, das zunehmend überregional tätig ist

1992

Gründung von Betriebsstätten in Brandenburg und Thüringen

1990

Erweiterung des Leistungsspektrums um den Bereich Kabelleitungstiefbau

1983

Erste Fernwärmeversorgungsleitungen werden gebaut

1982

Umbau des vorhandenen Bürogebäudes und Neubau einer Werkstatt aufgrund des wachsenden Unternehmens

1977

Beteiligung am Aufbau der Gasversorgung in Süd- und Ostwestfalen. SWR weiter auf Wachstumskurs

1968

Mitglied im Rohrleitungsbauverband e. V.

1966

Erhalt der DVGW Zulassung GW 1 zum Bau von Gasleitungen aus Guss- und Stahlrohren aller Nennweiten und für jeden Druck in jeglicher Verbindungsart und W 1 zum Bau von Wasserleitungen aus Asbestzementrohren aller Nennweiten und für jeden Druck

1965

Die Gesellschafter Hochtief AG (45%), Mainova AG (29,9%) und Entega AG (25,1%) gründen am 21. April 1965 die SWR, die Südwestdeutsche Rohrleitungsbau GmbH